×
Slick Slider
Slick Slider
Slick Slider
Slick Slider

 

Aktuelle Ausstellung
17.12.2016 – 02.04.2017

[statement & dialogue II]

Martin Bretag

Der Licht- und Tondesigner Martin Bretag sorgt erstmalig dafür, dass die Ruine der Klosterkirche in der Winterzeit nicht im Dunkeln bleibt. Seine Installation aus Scheinwerfern und Neonröhren hüllt die Klosterkirchenruine in ein Lichtambiente und zeichnet die einzigartige Architektur des kulturgeschichtlichen Baudenkmals nach. Seine Arbeit spielt mit der historischen Bausubstanz und versetzt den Standort in eine moderne Lichtwerkstatt. Bretag greift Elemente der umliegenden zeitgenössischen Stadtarchitektur auf und überträgt sie auf den Boden des ehemaligen Kirchenraums.

Martin Bretag (*1988 in Frankfurt/Oder) studierte Kultur und Technik und Wissenschafts- und Technikgeschichte an der Technischen Universität Berlin. Seit 2012 betreut er als Licht- und Tondesigner mit seiner Firma Klangkultur viele regionale und überregionale Veranstaltungen, u. a. Konzerte des Pop-Projektes »Schiller«, der Gospel- und Soulsängerin Ingrid Arthur und der Band »Radio Doria« von Schauspieler Jan Joseph Liefers. Für sein Lichtdesign zur Eröffnung des Museums »Himmlisches Theater« in Neuzelle gewann Martin Bretag 2016 den Wettbewerb »Future Talents Project«. Grundlage seiner Arbeit als Licht- und Tondesigner ist stets der Ort bzw. der Raum. Das Spiel mit Harmonien und Disharmonien sowie die historischen Epochen eines Orts sind entscheidend für seine Arbeit. Sein Schaffen begreift Bretag auf der Schwelle zwischen Kunst/Gestaltung und Technik.

Pressemappe zur Lichtinstallation von Martin Bretag