×
IMG 1230KR 03 21 Web009 min
05.03.2021 – 24.04.2021

Laurel Uziell, Lisa Jeschke

Unfinished Histories Vol. IX

Für die Texte von Laurel Uziell und Lisa Jeschke hier klicken.


Für die dritte Episode hat das Kollektiv artiCHOKE Auszüge aus Lisa Jeschkes Gedicht »Immer noch: Wann schafft Deutschland sich endlich ab ??????!!!!!!!!!!!!!/()=%)&/%§&% (/)(/)&/%« und Laurel Uziells jüngstem Buch »T« ausgesucht. Lisa Jeschkes »Immer noch: Wann schafft Deutschland sich endlich ab ??????!!!!!!!!!!!!!/()=%)&/%§&% (/)(/)&/%« drückt die Sehnsucht nach einer Theorie des Übergangs aus und entwirft »Robotermädchen«, die sich gegen die hegemonialen Geschlechtsidentitäten und Pflichten der Reproduktion stellen. Um zu einer zärtlichen Vermehrung von mutierten und unnatürlichen Körpern zu gelangen, schaffen diese ihre vergangene und gegenwärtige Form fröhlich und bereitwillig ab.

In Laurel Uziells jüngstem Buch »T« werden die Unterdrückungen juristischer und sprachlicher Subjektivierungsmechanismen auseinandergenommen, die täglich gegen Transmenschen ausgetragen werden und ihre Körper zu Schauplätzen von Gerichtsprozessen und Medienspektakeln machen.

 °°°°

Lisa Jeschke ist Dichterin und Performerin und lebt in München, wo sie Mitherausgeberin der chapbook press Materials/Materialien (London/München) ist. Zusammen mit Lucy Beynon hat sie die Stücke David Cameron [A Theatre of Knife Songs] (Shit Valley, 2015), The Tragedy of Theresa May (Tipped Press, 2018) und The Decline and Fall of the Home Office (2018) verfasst. Sie ist auch Autorin von The Anthology of Poems by Drunk Women (Materials, 2018), die in einer erweiterten deutschen Fassung bei Hochroth München (2019) erschienen ist.

Laurel Uziell lebt in London. Uziell veröffentlichte 2019 Instant Cop Death (Shit Valley Press, 2017) und T (Materials, 2019). Uziells Gedichte wurden im Believer Magazine und in Datableed veröffentlicht.

Jeden Tag von 10 bis 20 Uhr wird die Collage beider Texte auf einer 5 Meter langen LED-Anzeige abgespielt. Die Arbeit ist von außen einsehbar.