×

Ex­ca­vat­ing the Pre­sent

Times in Ruins | KLOSTERRUINE | UDK

skyWS Zeichenfläche 1

Wenn sich Archäologie als die Suche nach Ursprüngen entpuppt, die nachträglich von zeitgenössischen Erzählungen zu „Geschichte” erklärt werden, dann bleibt nur, die AUSGRABUNG DER GEGENWART. Die Workshopreihe sucht zu diesem Zweck Ausgrabungsstätten verschiedenster Art auf. Im Dialog mit künstlerischen Positionen suchen wir nach Wegen im Umgang mit den Überresten der Gegenwart und lenken die Aufmerksamkeit auf unsere damit verstrickten Körper: Wie schreiben sie sich in diese flüchtigen Zeiten ein?

Eine Kooperation zwischen Klosterruine und dem Seminar „Archäologie des Selbst” von Annika Haas an der Universität der Künste Berlin. Mit finanzieller Unterstützung der Frauenbeauftragten an der Fakultät Gestaltung, Universität der Künste Berlin und des Fachbereichs Kunst, Kultur und Geschichte des Bezirksamt Mitte von Berlin.

PROGRAMM: 

Montag, 5. Juli, 21 Uhr
Screening “The City” (Rossella Biscotti) 

Rossella Biscotti’s Videoinstallation "The City" (2018) basiert auf ihrer umfangreichen Recherche und filmischen Dokumentationsarbeit in der archäologischen Ausgrabungsstätte Çatalhöyük im türkischen Konya. Biscotti untersucht die Beziehung zwischen der neolithischen Gesellschaft, die das nach heutigem Wissen älteste urbane Zentrum schuf und der archäologischen Forschungsgruppe, die sich in den vergangenen 25 Jahren seiner Freilegung gewidmet hat.
(Veranstaltung in englischer Sprache.)

Dienstag, 6. Juli, 17–19 Uhr
Lektüreworkshop mit Enzo Camacho: „The Angry Christ” (von Amy Lien und Enzo Camacho)

"The Angry Christ" ist ein bemerkenswertes religiöses Wandgemälde auf den Philippinen. Es wurde für eine Kapelle in Auftrag gegeben, die für die Arbeiter*innen einer industriellen Zuckerraffinerie auf der landwirtschaftlich geprägten Insel Negros gebaut wurde. Das Wandbild wurde 1950 von dem queeren philippinisch-amerikanischen Modernisten Alfonso Ossorio angefertigt. In ihrem Essay untersuchen Amy Lien und Enzo Camacho Ossorios Kunstwerk ausgehend von dessen unmittelbarer Umgebung und entlang der vielfältigen Erzählstränge, die es durchziehen und Fragen von Modernismus und Spiritualität, Queerness und Klassenkampf sowie Zucker und Tod miteinander verschränken. Wir diskutieren und lesen den Text gemeinsam mit Enzo Camacho, der uns Einblicke in dieses umfangreiche künstlerische Forschungsprojekt geben wird. (Veranstaltung in englischer Sprache.)

>>>Text zum Download<<<

Dienstag, 6. Juli, 21 Uhr
Künstlerinnengespräch (hybrid) mit Rossella Biscotti und Övül Durmuşoğlu

Im Anschluss an Rosella Biscotti's Film "The City" am 5. Juli kommt die Künstlerin mit Övül Durmuşoğlu ins Gespräch. Sie ist eine der beiden Kurator*innen, die The City 2013 für die Asar-ı Atika/Ancient Works-Reihe im Rahmen des Independent Curators International Open Call der SAHA Association in Auftrag gegeben hat. (Veranstaltung in englischer Sprache.)

Wenn Sie an dem Künstlerinnengespräch online via BigBlueButton teilnehmen möchten, folgen Sie bitte diesem Link: https://meetings.udk-berlin.de/b/ann-6q1-wyd-5fb

12.–18. Juli
أَعْفَر – Ausstellung von Dina Khouri

Die einwöchige Ausstellung mit dem Titel أَعْفَر besteht aus einer Reihe von subtilen Eingriffen in die Architektur der Klosterruine. Die Ausstellung lenkt damit den Fokus vom archäologischen Artefakt auf die materiellen und historischen Bedingungen, unter denen Artefakte zutage gebracht und im Anschluss ästhetisiert werden. Indem sie die Objekthaftigkeit ihrer eigenen installativen Arbeiten kritisch hinterfragt, setzt sich Khouri mit der Malerei als einem Medium auseinander, das durch Ausschluss und Zusammenhalt gekennzeichnet ist und umgeht somit die Implikation westlicher Epistemologie, dass Bedeutung durch Trennung und Rahmung entsteht. أَعْفَر legt Spuren von Geschichten der Gewalt und Unterdrückung frei, indem sich die Ausstellung dem allgegenwärtigsten zuwendet: Schmutz.

Mittwoch, 14. Juli, 16 Uhr
Künstlerinnengespräch mit Dina Khouri

 

 

 

____